München Marathon ist erledigt. Es war einfach ein geiler Lauf. Die Stimmung war Wahnsinn und das

Endergebnis passt, halbwegs zumindest :-)

 

Bei der Anmeldung war eine Zielzeit von 4:30 geplant. 

Leider war ich dann auch für den entsprechenden Startblock angemeldet.

Irgendwann im Laufe des Jahres kam mir dann in den Sinn das vielleicht eine Zielzeit von Sub vier Stunden

möglich sein sollte. Ich habe dann aber irgendwie nicht mehr daran gedacht mich umzumelden.

Der Startblock mit der geplanten Zielzeit startete um 10:05 und mein (falscher) Block startete um 10:20.

Mir kam dann am Start die wahnsinnige Idee ich könnte ja einfach die 04:00 Paceläufer einfach einholen

und dann die Pace wieder runter drehen. 

Ging auch recht gut. Bei Kilometer 18 (durchschnitts-pace um die 05:00/km) überholte ich die 04:00 Paceläufer.

 

Bei km 26 machten den plötzlich meine Oberschenkel zu. (Pace 5:47). Der Mann mit dem Hammer wartete

erstaunlicherweise nirgends.

Ab km 30 war aufgrund der Muskulären Probleme nur mehr eine Pace von 07:00/km möglich.

Eine normale Schrittlänge war einfach nicht mehr möglich. Bei km 37 ca. überholte mich dann der 04:00 Paceläufer wieder.

Aber trotz allem bin ich doch zufrieden da ich ca. 18 Minuten schneller war als beim Dreiländermarathon 2016.

(Endzeit 04:12:16)

Splitzeiten:

5 km 10:44:49 00:24:44 24:44 04:57 12.13
6.8 km 10:54:13 00:34:08 09:25 05:14 11.49
10 km 11:10:50 00:50:46 16:38 05:12 11.55
20 km 12:04:21 01:44:17 53:31 05:22 11.21
HM 12:10:40 01:50:35 06:19 05:46 10.42
30 km 13:04:42 02:44:37 54:03 06:05 9.89
32 km 13:17:11 02:57:07 12:30 06:15 9.61
37.5 km 13:55:44 03:35:40 38:34 07:01 8.56
Netto 14:32:20 04:12:16 36:36 07:48 7.70

 

Was mich ein wenig aus dem Konzept gebracht hat war das bei km 19 ein Läufer regungslos neben der Strecke

 

lag und reanimiert wurde. (Lt. Info hat er überlebt)

 

Der Fokus 2018 liegt auf der Ultra Strecke. Primär auf dem Zugspitz Ultra.

 

Olympiastadion von oben

 

Ready for the race

 

Da vorne irgendwo sollte ich eigentlich stehen

 

Sekunden vor dem Start

 

Fertig. Der Zieleinlauf ist einfach nur geil